SEYLERHOF-TEAM
 • EventCenter  • Übernachten  • Straße ONRoad  • Enduro OFFRoad  • Alle Termine  • Routen für Gäste  • Berichte & Galerie   » Bilder-Galerien   » Videos   » Erlebnisberichte  • Seylerhof-Forum  • Links  • Wetter  • Newsletter  • Anfahrt  • Kontakt  • Impressum

Berichte & Galerie » Erlebnisberichte




























Dieses Jahr fuhr ich nicht mit den Anderen in den Schwarzwald sondern es sollte mit dem Seylerhof-Team nach Sardinien gehen. Das Seylerhof - Team bestand diesmal aus Chef Uwe, Tourguide Erich und 7 netten Bikern, die ich allerdings vorher noch nicht kannte.

Und so kam es zu: Sardinien Mai 2006

Das Warten hatte endlich ein Ende. Der Tag war da und doch kam keine richtige Freude auf. Die Tausend KM über der Autobahn, so ganz allein, drückten im Magen. Ich war soweit, nur Paula ( mein Navi ) wollte nicht so wie ich wollte. Europa Karten noch mal schnell neu laden
Und ab ging's!!!

Regen und Wind, was hatte ich ein Glück, das mein Hauptgepäck mit dem Auto vor gefahren war, über Korsika nach Sardinien.
Um 20 Uhr 45 war ich endlich in Todtnau, wo mich Herr Meier (mein Pensionswirt für eine Nacht) schon erwartete. Schnell noch zu Hause anrufen, umziehen, da kam auch schon die Anfrage über SMS wo ich denn bleibe.
Mit der Info " Wir sind bei Andy" wusste ich, wo die Anderen, die hier ihre "Schwarzwald - Woche" verbringen wollten, zu finden waren.
Nach ein Bier und einer halben Portion Spaghetti (die andere Hälfte hatte Klaus bekommen) war alles wieder gut.
Samstag nach dem Frühstück, war wieder Abschied für mich angesagt. 20Uhr 30 sollte meine Fähre nach Sardinien gehen.

Es waren ca.500 KM bis Genova die noch vor mir lagen.
Da ich nicht durch den St. Gotthard Tunnel fahren wollte, musste ich über den Pass.
14 Uhr und es war so weit! Dani mal eben eine SMS Senden.
16 Uhr 10, die italienische Grenze war erreicht und der KM-Zähler zeigte 29.550
Den Fährhafen in Genova erreichte ich um 18 Uhr, mit dem Motorrad durfte man auch an der Autoschlange vorbei fahren - abstellen, festbinden fertig.

Am Morgen (Sonntag) war es endlich soweit. Sardinien in Sicht und vorher ganz kurz Korsika. Da ich von den Fähre aus nicht alleine nach Aritzo (unserer Unterkunft) fahren wollte, hatten Uwe und ich ein Treffen an der Costa Verde vereinbart. Ein Strand mit dem Namen Pisinas bei Guspino. Gegen 14 Uhr waren Sie da, im Gepäck ein leckeres Panini von Rosana. Nach einer Badepause fuhren wir gemeinsam nach Aritzo. Der Abend war lang, für mich zu lang. Morgens um 3 Uhr kamen Uwe und ich ins Bett.
Am nächsten Morgen um 9 Uhr 15 war schon wieder Abfahrt. Ich durfte mich hinter Uwe einreihen, es ging nach Arbatax.

Auf der Rückfahrt konnten wir auf ein Teilstück frei fahren! (d.h. ohne Tourguide, jeder wie er möchte) Da Erich dienstlich nach Stuttgart musste hatte ich die Aufgabe, den nächsten Tag die Gruppe anzuführen. Uwe war jetzt die Nr. 2. Da sein Hinterrad am Ende war, ist er irgendwann nach hinten zu Rüdiger gezogen.

Der Weg zur Grutta di Marmuri
Robert, Jörg und ich hatten auf der Rückfahrt noch einen Bogen mitgenommen, die anderen sind auf dem kurzen Weg zurück. In Tonara hatte ich mit Robert die Abfahrt nach Aritzo verpasst, also noch mal um ca. 30 KM die Runde verlängert. Schon kam von Uwe eine SMS " Jörg ist schon da, wo bleibt Ihr?"

Am Mittwoch ist Safari-Tour mit Sergio angesagt. Rock`n Roll im Gennargentu. Am Abend gab`s Spanferkel bei Agriturisma Ardoni
Leider, hatte auch dieser Tag ein Ende!
Es war kaum zu glauben, aber es war schon Donnerstag. Alle waren noch müde, aber um
9Uhr 15 - wie üblich - Abmarsch.
Es ging von Aritzo, über Desulo - Fonni - Mamoida nach Nuoro zum shoppen.
Wir hatten aber schnell festgestellt, dass es nicht viel zum shoppen gab.
Kurze Einkäufe, ein Eis und noch was Kühles und ab auf die Mopeds.
Über Oliena nach Orgosolo zu den Wandmalereien
Weiter nach Mamoida, Gavoi, Ovodda, Tiana, Tonara, Belvi und schon waren wir, nach einer kurzen Pause an einem Stausee, wieder in Aritzo,. Nach einer guten Stunde habe ich Sie aber alle geweckt, Thomas muss noch mit Rosana Ravioli Kochen fürs Abendessen.


Am Freitag habe ich mir die Tour mit Erich geteilt.
Bis Can. S. Anna in der nähe von Siniscola hatte ich das Vergnügen vor zu fahren.
Freies Fahren Richtung Siniscola! Danach hat Erich übernommen. Ja, das war unsere letzte gemeinsame Tour 2006. Am Samstagmorgen wurde gepackt.

Werner, Robert, Thomas, Rüdiger und ich hatten noch eine Tour bis Golfo di Aranci (dem Abfahrtsort der Fähre) vor uns. Die Anderen waren mit PKW´s Nein, nicht auf direktem Weg, zu einfach bei ca. 34 Grad.
Von Aritzo aus nach Benetutti - Pattada - Oschiri - Tempio Pausania - Telti - Olbia bis
nach Bados, natürlich über schöne kleine Strassen mit sehr vielen Kurven.

Da war auch für uns Schluss. Schnell bevor Uwe mit dem Anhänger kommt noch ein Bad nehmen.
Uwe und die anderen waren da, nun musste gearbeitet werden. Und noch eine letzte Pizza, bevor es auf die Fähre geht.
Kurz vor 23 Uhr war es so weit: Ankunft in Livorno

Und nun ganz viele KM bis nach Hause - zu viele.
Montag morgen um 2 Uhr war ich endlich wieder daheim.!!!!!!!!!!!!!!!!
Eine schöne Woche, die viel zu schnell vorbei ging.
Vielen Dank Uwe.

Weitere Bilder von dieser Tour findest Du hier.

 Bilder und Berichte

Bildergalerien und Erlebnisberichte von unseren Touren findest Du hier.

 Seylerhof-Forum

Tausche dich mit anderen Motorradfahren aus, in unserem Forum.

 Facebook


 Newsletter

Immer aktuell informiert mit dem SEYLERHOF-TEAM-Newsletter


Informationen zu allen Events:
Tel BE +32 / 478 329 142
Tel DE 0800 588 79 91 (gratis)
info@seylerhof.de